Warum wir die Reichen schützen müssen!

Vor einiger Zeit traf ich im Zug einen alten Bekannten. Einen Multimillionär. Er schein am Boden zerstört und stammelte nur: „Steuer!“ Die Erbschaftssteuer gefährde seinen Betrieb, und damit letztlich auch ganz Deutschland.

Nun habe ich ein großes Herz für Narzissten. Eine Vielzahl von Studien belegt allerdings, dass die Vermögens-Verteilung in Deutschland eine der Ungerechtesten der Welt ist. Und dass Deutschland ein Steuerparadies für Vermögende ist. Sogar die turbokapitalistischen USA generieren fünf Mal mehr an Vermögensabgaben (gemessen am BIP) als die Bundesrepublik!

Leider steigt die Lebenszufriedenheit nicht mehr an, wenn man mehr als etwa 60.000 Euro im Jahr verdient. Multimillionäre schießen also weit über das Ziel hinaus – mit drastischen Konsequenzen. Der Multimillionär Alexander Falk (Stadtplan-Falk-Erbe) etwa muss jetzt in den Knast, weil er einem gegnerischen Anwalt ins Bein schießen ließ. Eine fast artistische Leistung: So kann man sich durch einen Schuss ins fremde Bein selbst ins Knie ficken!

„Aber eine Vermögenssteuer vernichtet Arbeitsplätze!“ schallt es gern aus den Betroffenen-Villen. Weil viele große Vermögen in Deutschland in Familien-Unternehmen stecken, müssten diese Arbeitnehmer entlassen, um die Steuer zu bezahlen. Nun heißt es allerdings „Arbeitnehmer“ und nicht „Geisel“. Unternehmen entlassen, wenn sie nicht mehr profitabel sind. Und nicht, um sich am Staat zu rächen. Zumal es Steuerzahlungs-Modelle gibt, die Unternehmen nicht direkt belasten.

Was das Erbe angeht: Wie viele Familien wären heute noch intakt und nicht bitter verfeindet, wenn es nichts zu erben gegeben hätte? Stichwort Aldi… All das wollte ich ihm eigentlich sagen. Doch dazu kam es nicht. Er ließ mich nicht einmal zu Wort kommen. Als wir uns verabschiedeten, meinte er: „Es war so schön, diesen Dialog mit dir zu führen…“ Wie gesagt: Ich habe ein Herz für Narzissten.