Warum der DFB im Abseits ist!

„Libero“ nannte man die Position, die etwa „Kaiser“ Beckenbauer im Fußball spielte: ein Defensivspieler, der mit erheblichen Freiheiten ausgestattet auch im Sturm mitmischte. „Libero“ war anscheinend auch die Position, die der DFB in Bezug auf seine Steuergestaltung spielte – und vielleicht gar nicht mitbekam, dass die Position weder im modernen Fußball noch in der modernen Steuerpflicht mehr vorhanden ist.

Zwischen dem Finanzamt und dem DFB gibt es nämlich gravierende „Missverständnisse“, die jetzt bei einem Steuerschaden von 4,7 Millionen Euro dazu führen können, dass gestandene Fußball-Funktionäre in den Knast wandern. Allerdings muss man seit den Affären um die Fifa zugeben, dass „in den Knast wandern“ vielleicht eine der Haupt-„Funktionen“ eines Fußball-Funktionärs ist.

Der DFB könnte hier steuerlich argumentieren: Die Einnahmen aus der Bandenwerbung seien vermögenswirksame Leistungen, weil sie schließlich das Vermögen des DFB steigerten. Die Staatskasse hingegen sagt dem Vernehmen nach, dass „eine Bande“ „gewerbliche Einnahmen“ als „Vermögenseinkünfte“ deklarierte. Worauf der DFB kontert, dass das Steuerwesen, wie man nicht erst seit der Causa Hoeneß weiß, für Kicker eine „außergewöhnliche Belastung“ darstellt und man im Grunde der Meinung ist, der Fußball sei als letzte echte, alle Deutschen einende Religion eigentlich Kirchensteuer-berechtigt und müsse eher Geld erhalten als zahlen!

Woraufhin das Finanzamt endgültig in den Fußballjargon wechselt und dem DFB vorwirft, „im Abseits“ zu agieren, weil die „Transfergelder“ nicht rechtzeitig entrichtet wurden, was einer „Blutgrätsche“ gleichkommt, die zu einem „Strafstoß“ führt, welcher mit einem „Platzverweis“ und dem „Abstieg“ des Verbandes endet.

Es kann natürlich sein, dass man Akten und Computer durchsuchen möchte, um Hinweise auf Unregelmäßigkeiten beim Sommermärchen 2006 zu finden. Womit wir wieder beim Paten des letzteren wären: Franz Beckenbauer – einmal „Libero“, immer Libero…

Chin Meyer spielt am 11. Oktober um 18 und um 20.30 Uhr live in den Wühlmäusen am Theo – www.wuehlmaeuse.de