Warum wir jetzt über die Brücke zuschließen!

Armin-„ich muss mal nachdenken“-Laschet ist vor einigen Tagen eine atemberaubende Idee gekommen: Ein „Brücken-Lockdown“. Die Idee kam ihm vermutlich, als der NRW-Landeschef wegen geschlossener Rheinbrücke mal wieder im Stau vor Leverkusen steckte und dachte: „Wenn man hochrechnet, welche Kontakte aufgrund des Brücken-Staus nicht stattfinden – dann können wir die Pandemie komplett eindämmen, indem bundesweit alle Brücken geschlossen werden.“ Der „Brücken-Lockdown“ war geboren – obwohl böse Zungen (meine eingeschlossen) behaupten, dass „Bridge-Over-Troubled-Water-Laschet“ sich damit vielleicht nur eine Brücke zu Angela Merkel bauen möchte…

Die CDU pries einst die Atomkraft als „Brücken-Technologie“ auf dem Weg in das Zeitalter erneuerbarer Energien. Jetzt ist sie dank Laschet wieder bei der „Brücken-Technologie“ angelangt – die schon 2010 nur eine sehr kurze Halbwertzeit hatte. Mit einem letzten „Brücken-Lockdown“ für etwa 2-3 Wochen soll die Inzidenz (was sonst) runtergebracht werden, um dann vorsichtig zu lockern. Klingt toll, aber von Karat wissen wir: „Über sieben Brücken-Lockdowns musst du gehen!“

Überhaupt wollen dieser Tage alle irgendeine Brücken-Technologie: Laschet will eine Brücke zur Kanzlerkandidatur, Söder und Spahn suchen eine Brücke zum Sputnik-Impfstoff (und auch zur Kanzlerkandidatur, klar), viele suchen eine Brücke zur ersten Impfung (und wenn es „nur“ AstraZeneca ist), und der Rest sucht die Überreste seines Vor-Corona-Lebens.

Mir erschien die Brücken-Technologie sogar im Traum, in dem mir eine Fee mit dem üblichen „Wunsch-frei“ erschien. Ich wünschte mir augenblicklich eine Brücke von Deutschland nach Mallorca, so dass die Menschen im eigenen Auto nach Palma fahren können und nicht mehr im engen Flieger den Viren von Ballermann-Gästen ausgesetzt sind. „Hast du sie nicht mehr alle?“ fragte die Traum-Fee. „Wie soll das gehen? Brückenpfeiler über die Alpen? Raststätten über dem Mittelmeer? Jetzt wünsch dir bitte etwas Realistisches!“ „Ok,“ sage ich, „dann möchte ich die Corona-Strategie der Bundesregierung verstehen.“ Darauf die Fee: „Möchtest du die Brücke zwei- oder vierspurig?“