Warum wir Realität nicht mehr brauchen!

Es gibt ein paar sehr gute Gründe, sich nicht gegen Corona impfen zu lassen – eine akute Grippe etwa. Oder wenn man gerade eine COVID-19 Erkrankung durchgemacht hat. Oder gegen einen der Bestandteile des Impfstoffes allergisch ist. Oder mitten in einer Chemotherapie steckt. „Das schränkt mir meine Freiheit zu sehr ein“ ist natürlich auch ein Grund, sich nicht impfen zu lassen. Aber ein ziemlich dummer.

Manche Mitmenschen haben wirklich erstaunliche Gedanken zu diesem Thema: „Ich setzte auf natürliche Immunisierung,“ sagte ein Bekannter neulich zu mir, worauf ich ihn freundlich anhustete, aber mangels Corona-Virenlast nicht weiterhelfen konnte. „Die Impfung tötet Tausende von Menschen“, raunte ein anderer Impf-Gegner. Fun Fact: Bis Ende April gab es etwa 500 Tote „in zeitlichem Zusammenhang“ mit einer Corona-Impfung. Wobei allerdings auch ein Altersschwäche-Tod mit 105 Jahren „in zeitlichem Zusammenhang“ mit der Geburt auftritt… Im Gegensatz zu den tragischen aber wenigen Impf-Toten gab es gut 85.000 Corona-Tote. Man könnte also genauso gut Kettenraucher werden, um der Tuberkulose zu entgehen.

Vertrauenswürdige Quellen berichten von Menschen, die nicht mehr zur Arbeit kommen, weil dort geimpfte Kollegen sind! Ein „Impf-Gegner“ kann nämlich nicht mit „Gechipten“ (gemeint ist ein angeblicher Nano-Chip, der diesen Verwirrten zufolge mit der Impfung injiziert wird und dafür sorgt, dass man Sklave von Bill Gates wird) zusammenarbeiten. Der gleiche Mensch arbeitet allerdings völlig sorglos mit einem garantiert „gechipten“ Windows-Computer zusammen, der schon seit Jahren dafür sorgt, dass man Sklave von Bill Gates ist…

Nun ist das Daheimbleiben auf den ersten Blick eine rationale Entscheidung. Denn im Büro lauern ja nicht nur die Geimpften – in Deutschland ersticken jedes Jahr mindestens 300 Menschen an auseinandergeschraubten Kugelschreibern, deren Kleinteile sie sich aus Nervosität oder Langeweile in den Mund stecken! Wer allerdings aus Angst vor den Geimpften daheim bleibt, hat ein fast 4000 Prozent höheres Risiko, durch einen häuslichen Unfall ums Leben zu kommen… Vielleicht ist Impfen doch das geringere Übel.